An der alten Römerstraße von Altheim nach Passau liegend, versteckte sich die letzten Jahrzehnte hinter einem romantischen Park mit einer Kastanienallee das Schloss Katzenberg, ein Juwel am Inn.

Erst in jüngster Zeit wird mit regelmäßigen Führungen im Sommer (Mai bis Oktober, jeden ersten Sonntag um 14.00 Uhr) und kleinen Veranstaltungen das Schloss wieder belebt, das nicht zuletzt wegen dem überaus interessanten Buchbindereimuseum einen Besuch wert ist. Das Gebäude selbst kann während den Führungen teilweise besichtigt werden. So sind neben der sehenswerten Schlosskapelle und dem Buchdruckermuseum weitere Räumlichkeiten (u.a. die Ahnengalerie, der Salon und das Speisezimmer) zu besichtigen.

 

Der Schlossgarten war Teil der Landesausstellung 2004 barocke Gärten am Inn und erblüht jeden Sommer mit einer bunten Vielfalt an Rosen.

Die Geschichte des Schlosses mit seinem imposanten Innenhof reicht weit zurück. 1181 wird Katzenberg erstmalig erwähnt. Die Talheimer, die Mautner, die Schwarzensteiner, die Tauffkirchner, Freiherr von Pflummern, Max Pfliegl, Baron von Thienen-Adlerflycht und Gräfin Dubsky waren im Besitz des Schlosses, ehe zwischen den beiden Weltkriegen die heutigen Besitzer, die Familie Steinbrener, das Schloss erwarben und nach dem 2. Weltkrieg besiedelten.